Domprobst Nueber

Domprobst Nueber aus Brünn, gebürtig aus Lügde, hat im Jahre 1713/14 zwei Häuser seiner Familie in Lügde den Jesuiten zur Gründung einer Niederlassung geschenkt. Dazu kam es jedoch nicht; erst im Jahre 1749 wurde auf dem Terrain der Nueber´schen Stiftung das Franziskaner-Kloster gebaut. Nueber war Stadtsekretär, Bürgermeister der Stadt und später auch Kaplan und Schulvikar.

Er verstarb am 25. Juni 1767 im Alter von 61 Jahren und ist in der Kilianskirche begraben.