Unser Weihnachtsbaum gehört den Kindern

Kinder schmücken den Lügder Weihnachtsbaum © Stadt Lügde, Volker Thiele

Es ist schon Tradition, dass die Kinder unserer Kindergärten den Weihnachtsbaum vor dem Rathaus schmücken.

Ein bisschen mussten wir in diesem Jahr von dem Ritual abweichen. Denn der Weihnachtsbaum steht heuer nicht vor, sondern hinter dem Rathaus. Dort, auf dem neu gestalteten Platz zwischen der Kirche Sankt Marien und dem Rathaus, hat sich auch schon unser freitäglicher Wochenmarkt „zurückgezogen“. Und auf diesem Platz steht in diesem Jahr auch der Lügder Weihnachtsbaum.

Der Grund für den Standortwechsel ist: Unser Marktplatz wird gerade erneuert und die Baustelle mit den vielen, schweren Maschinen lassen sich nicht gerade harmonisch in ein weihnachtliches Idyll integrieren.

Die Kinder aus unseren Kindergärten schien das vorhin überhaupt nicht zu stören. Ich vermute, für sie ist es sogar toll, so wie es ist. Natürlich haben sie gerne den Weihnachtsbaum mit ihren selbstgebastelten Weihnachtsbaumschmuck bestückt. Aber genauso interessant wird für sie die wenige Meter entfernte Baustelle mit all den großen Baggern sein: „Wenn ich groß bin, werde ich Baggerfahrer“, werden sich vielleicht einige der Kinder gedacht haben, während sie beobachten konnten, mit welcher enormen Geschicklichkeit die Arbeiter auf der Baustelle die riesigen Maschinen bedienen.

Das Schmücken des Weihnachtsbaumes ist in vielen Familien mit schönen Ritualen verbunden. Die Zuständigkeiten sind dabei oft klar geregelt: In der einen Familie schmückt die Mutter den Baum, in der nächsten ist das Aufgabe des Großvaters. Und bei uns, in der großen Familie „Lügde“, sind dafür die Kindergartenkinder zuständig. Denn unser Weihnachtsbaum gehört den Kindern.

[Text: Volker Thiele]

29.11.2013