Osterräderlauf als Kandidat für das immaterielle Kulturerbe

Nur noch wenige Tage, dann rollen sie wieder den Osterberg hinunter – die Osterräder. Hier in der Region kennt den Osterräderlauf fast jeder. Und die, die ihn kennen, wissen um die Einzigartigkeit dieses mystisch anmutenden Brauchtums.

Gestern hat der Bekanntheitsgrad des Osterräderlaufes noch einmal erheblich zugenommen.

Düsseldorf, 15.04.20. Eine Jury hat den Rheinischen Karneval und den Osterräderlauf in Lügde als landesspezifische Vorschläge Nordrhein-Westfalens für das Immaterielle Kulturerbe empfohlen. Beide Empfehlungen werden jetzt von Kulturministerin Ute Schäfer an die Kultusministerkonferenz (KMK) gemeldet.

www.mfkjks.nrw.de/presse: Immaterielles Kulturerbe: Jury empfiehlt Rheinischen Karneval und Osterräderlauf in Lügde

Organisiert wird der Osterräderlauf vom Dechenverein. Er war es auch, der sich darum bemüht hat, den Osterräderlauf in die „Liste des immateriellen Kulturerbes“ der UNESCO einzutragen. Das der Dechenverein mit dieser Bewerbung nun seit gestern einen Schritt weitergekommen ist, wird die Mitglieder des Vereins zu recht sehr stolz machen.

Wir, aus dem Rathaus Lügde, gratulieren dem Dechenverein zu diesem Teilerfolg. Natürlich fiebern wir auch weiter mit ihm.

 

 

[16.4.2014, Text: Volker Thiele]