Und da sage noch einer…

…wir hätten hier im Rathaus einen ruhigen Job.

Ein Laub-Bläser bläst dem Laub gehörig was. © Volker Thiele

Wir schreiben Donnerstag, den 10. Juli 2014. Das ist nicht irgendein Donnerstag. Das ist der Donnerstag vor dem Schützenfest. Das Lügder Schützenfest ist ein Hochfest in Lügde.

Wie sich das für Feierlichkeiten gehört, finden zuvor umfangreiche Vorbereitungen statt. Dazu gehört zum Beispiel das Schmücken. Schon gestern wurde der Marktplatz, oder auch der Kreisel Mitte mit Fähnchen in den Stadtfarben Blau-Rot (oder heißt das Rot-Blau?) geschmückt. Und natürlich gehört auch das Großreinemachen zu den Vorbereitungen.

Doch so ein Großreinemachen kann mitunter ziemlich viel Lärm machen. So viel Lärm, dass Mann sich nicht mehr auf seine eigene Tastatur konzentrieren kann. Das ist so. Wirklich. Wenn meine Kollegen vom Bauhof mit dem Laub-Bläser auf dem Marktplatz anrücken um dem Laub, welches sich von den Bäumen gemacht hat, Beine zu machen – dann haben wir hier keinen ruhigen Job mehr.

„Ach komm, stell dich nicht so an“, mögen Sie vielleicht denken, „das wirst du doch wohl noch hinnehmen können.“ Ja. Schon. Aber ich gebe zu bedenken: Das ist kein Einzelfall!

Denken Sie nur ein paar Monate zurück, an die Zeit, als der Markt- und Kirchplatz neu gestaltet wurde. Den schrillen Gesang der Steinsägen habe ich noch in sehr guter Erinnerung. „Gut, das ist aber nun Vergangenheit und als Einzelfall zu verbuchen. Denn so oft wird der Marktplatz ja nicht umgebaut“, werden Sie jetzt argumentieren. Das stimmt. Aber: Es gibt auch regelmäßige Termine, in denen es hier im Rathaus nicht ruhig, also eher laut zugeht (sehr laut).

Nehmen wir zum Beispiel das bevorstehende Schützenfest – genauer: den Schützenfestmontag. Einzelheiten dazu können Sie hier nachlesen: Schützenfestmontag im Lügder Rathaus. Und dann ist da noch jedes Jahr dieser Donnerstag vor dem Aschermittwoch: Weiberfastnacht kommt neuerdings auch so plötzlich.

Na, glauben Sie es mir jetzt? Wir haben hier keinen ruhigen Job im Rathaus.

Apropos Schützenfestmontag. In diesem Jahr gibt es hier eine Premiere zu sehen. Denn dann werden die Schützen morgens erstmalig auf dem neu gestalteten Marktplatz antreten. – Uhi! Mir fällt gerade noch ein, diese Premiere ist bereits am Schützenfestsamstag. Denn an dem Samstagabend findet auf dem Marktplatz traditionell die Proklamation statt (aber traditionell halten wir uns samstagsabends nicht in unserem „zweiten Wohnsitz“ auf).

10.7.2014

[Text und Foto: Volker Thiele]