Lügde ist Station der „Radroute der Nachhaltigkeit“

Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW hat alle Städte, Gemeinden und Kreise in NRW aufgerufen, Orte für die Route der Nachhaltigkeit vorzuschlagen. Aus insgesamt 170 Bewerbungen hat eine Expertenjury 50 herausragende Orte in ganz NRW ausgewählt. Auch Lügde reichte im Dezember 2013 eine Bewerbung ein und darf sich nun zu den 50 ausgewählten Orten zählen. 

In seiner Bewerbung betonte Lügde die ganzheitliche, nachhaltig orientierte Stadtentwicklung. Als herausragendes Beispiel wurde dabei der Emmerauenpark erwähnt, der durch seine barrierearme Gestaltung, die Einbindung des Elements Wasser und die hohe Bürgerakzeptanz einen besonderen Ort der Nachhaltigkeit darstellt. Von besonderer Bedeutung ist in Lügde auch die nachhaltige Ausrichtung des Tourismus. Bei der Erstellung des GPS-Erlebnispfades „Sagenhaftes Lügde“ wurden bespielsweise in verschiedenen Workshops die örtlichen Akteure eingeladen, um ihre Ideen und ihr Wissen in die 12 Erlebnisstationen einfließen zu lassen. Dieser integrative Ansatz war sehr erfolgreich. Das große Maß an bürgerschaftlichen Engagement und die identitätsstiftende Wirkung sichern nachhaltig den Erhalt und die Pflege des Erlebnispfades. 

Auch die Beteiligung der Stadt Lügde an dem Projekt „elektrisch bewegt“ des Kreises Lippe wird hervorgehoben. Dadurch konnten zwei neue Elektro-Mountainbikes angeschafft werden, die über die Tourist-Information an Bürger/-innen und Gäste verliehen werden.

Die ausgewählten Orte wurden mithilfe eines Radroutenplaners verbunden. Somit entstanden 13 verschiedene Radrouten, die dazu einladen eine Entdeckungsreise durch NRW zu unternehmen und die Facetten der Nachhaltigkeit zu erleben. Lügde ist Teil der Tour 4, die den Titel „Die Welt zu hause in NRW“ trägt. Sechs weitere nachhaltige Orte liegen neben Lügde auf dieser Route. Darunter das „Eine Welt Dorf“ in Minden, das Energiedorf Wendlinghausen und die Fürstenallee in Schlangen. Die verschiedenen Routen sind im Internet unter www.naviki.org/lag21 als Karte und GPS-Track heruntergeladen werden. Dort steht auch eine ausführliche Broschüre zum Download bereit. 

Ihre Ansprechpartnerin: Carolin Nasse

[11.7.2014]