Neue Schatzkarte von Lügde und Schieder-Schwalenberg

Sehenswertes, Wandertipps und Radrouten auf einen Blick

Carolin Nasse, Sigrid Wendschuh und Bärbel Tegtmeier (v.l.) mit der neuen Schatzkarte

Handlich und informativ – Das ist die neue Schatzkarte von Lügde und Schieder-Schwalenberg. Was kann ich unternehmen? Wo kann ich übernachten und shoppen? Welche Radrouten und Wanderwege kann ich entdecken? Welche Sehenswürdigkeiten sollte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen? - Die neue Schatzkarte beantwortet alle diese Fragen und ist somit der optimale Begleiter für einen Ausflug im lippischen Südosten. Dabei erklärt sich die Bezeichnung „Schatzkarte“ ganz von selbst, denn die Fülle und Einzigartigkeit der vielen Angebote zeigen, dass es im lippischen Südosten viele Schätze zu entdecken gibt. 

Die großformatige Schatzkarte kann bequem in die Jacken- oder Handtasche gesteckt werden und los geht´s. Ob Tipps zu Stadtführungen oder Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel der Papiermühle Plöger in Schieder und der Storchenstation in Elbrinxen – die Karte gibt einen guten Überblick über die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten der Region. 

Viel Zeit und Arbeit stecken in der neuen Schatzkarte, ein Einsatz der sich aus Sicht der Tourismus-Mitarbeiterinnen aber absolut gelohnt hat. Die Idee zu der Karte kam bereits Anfang 2014 auf und so wurden zunächst die touristischen Leistungsträger der Region über das Projekt und die Möglichkeit einer Anzeigenschaltung informiert. Und so füllte sich die Karte schnell mit rund 50 Ausflugs- und Übernachtungstipps. Im nächsten Schritt wurde das Herzstück der Schatzkarte, die Übersichtskarte mit den regionalen Rad- und Wanderrouten sowie Sehenswürdigkeiten erstellt. Die Firma Alpstein Tourismus, die auch den Teuto_Navigator betreut, erstellte nach genauen Vorgaben eine detaillierte Karte des lippischen Südostens. Die Karte ist so gestaltet, dass sie einerseits einen Überblick über die gesamte Region gibt und zum anderen so detailliert ist, dass Radfahrer und Wanderer sich anhand ihrer genau orientieren können. Parallel zur Erstellung der Karte wurden Texte geschrieben, Bilder ausgewählt und gemeinsam mit der beauftragten Werbeagentur das Design der Karte entwickelt. 

Pünktlich zur Reisemesse in Bad Salzuflen wurde die Karte Mitte Januar geliefert und konnte somit direkt an interessierte Messebesucher verteilt werden. Die Resonanz und das Interesse waren überwältigend und es zeigte sich sofort, dass die Idee der Schatzkarte goldrichtig war. Die Besucher lobten das Design der Schatzkarte und freuten sich über die Übersichtlichkeit und die zahlreichen Ausflugs- und Übernachtungstipps. 

Die Schatzkarte wurde in einer Auflage von 10.000 Stück gedruckt. Gegen eine kleine Schutzgebühr von 2 € ist die Karte in den Tourist-Informationen in Lügde und Schieder-Schwalenberg erhältlich. Dabei ist die Karte keineswegs nur für Urlauber gedacht. Auch heimische Wander- und Radfahrfreunde sollten die Karte zukünftig bei ihren Ausflügen dabei haben. Oder können Sie von sich behaupten schon alle Rad- und Wanderwege in Schieder-Schwalenberg und Lügde erkundet zu haben? 

Wie auch bei allen anderen Werbeaktivitäten arbeitet die Tourismuskooperation »blühend, brennend & bunt« stets mit örtlichen Werbeagenturen zusammen und so wurde die Schatzkarte gemeinsam mit der Lügder Agentur „Kreative Werbung“ entwickelt.

Die Tourist-Informationen aus Lügde und Schieder-Schwalenberg bedanken sich herzlich bei allen Anzeigenpartnern.

Ihre Ansprechpartnerin: Carolin Nasse

28.1.2015