Das Mittelalter kehrt nach Lügde zurück

Lagerleben auf dem Liuhidimarkt © Lügde Marketing e.V.

Der familienfreundliche mittelalterliche Liuhidi-Markt im Emmerauenpark

Großes Rahmenprogramm, Tavernenspiel und Falknerei

  • Samstag, den 13. Juni, von 12.00 Uhr bis 23.00 Uhr
  • Sonntag, den 14. Juni, von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr  

Auch in diesem Jahr taucht Lügde wieder in eine Ära seiner langen Stadtgeschichte ein – ins Mittelalter. Am 13. und 14. Juni wird erneut der fast schon traditionelle mittelalterliche Liuhidi-Markt stattfinden. „Liuhidi“ – das ist der alte Name Lügdes, wie er schon im 8. Jahrhundert in den fränkischen Reichsannalen erschien. Er wurde zum Synonym für einen Mittelaltermarkt mit ganz eigenem Charakter, der besonders familien- und kinderfreundlich ist. Mittelalterakteure, wie Handwerker, Händler, Söldner, Ritter, Knechte, Gaukler und Musikanten schaffen zwischen der historischen Stadtmauer mit dem Stadtturm und dem Fluss Emmer eine einzigartige Atmosphäre.

Im Ambiente des Emmerauenparks begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise ins Mittelalter und erleben ein Wochenende lang die Faszination dieser Epoche. Seit 2001 begeistert der Liuhidi-Markt die Besucher aus nah und fern. Dies bestätigte auch eine Besucherbefragung im vergangenen Jahr, die durch die Lippe Tourismus und Marketing AG durchgeführt wurde. Der Liuhidi-Markt erhielt dabei Top-Bewertungen. Insbesondere das Ambiente und die Programmgestaltung wurden von den Besuchern besonders gelobt. Auch die Mittelalterakteure kommen immer wieder gerne nach Lügde. Sie schätzen besonders die schöne Lage sowie auch die liebevolle Zusammenstellung der Stände und Lager. Für viele Besucher und auch viele Vertreter aus dem „Mittelaltervolk“, ist es der schönste Mittelaltermarkt weit und breit. Zweifelsohne bietet der Liuhidi-Markt heute im Vergleich mit den zahlreichen Veranstaltungen dieser Art ein Niveau der Spitzenklasse.

Auch in diesem Jahr wird mit über 250 Akteuren erlebbares Mittelalter geboten und altes Handwerk vorgeführt. Dabei werden die Besucher jeden Alters in jene faszinierende Epoche mit einbezogen. Aufgrund einer Zunahme der Lagerzahl werden die Flächen sogar noch ausgeweitet.

Besonders die Kinder kommen beim Liuhidi-Markt auch ihre Kosten: Bei zahlreichen Aktionen wie einem Kinderritterturnier, Knappentraining, Filzen, Bogenschießen, Armbrustschießen, Schmieden und Korbflechten sind die kleinen Besucher zum Mitmachen eingeladen. Außerdem bietet der Emmerauenpark natürlich an sich schon viele Spielmöglichkeiten.

Falknershow im Emmerauenpark © Lügde Marketing e.V,

Dieses Jahr wurde besonderen Wert auf hervorragende Gastronomie gelegt. Met, Bier, Wein, Whisky, verschiedenste Backwaren, gebratenes Fleisch und Süßigkeiten bieten Erlebnisse für den Gaumen. Und auch für die Unterhaltung wird einiges im Stil jener Zeit geboten: Für musikalische Unterhaltung sorgen in diesem Jahr „Heiter bis Folkig“ - der Name ist Programm. Seit Ende 2004 sorgen die Spielleute für Spaß, gute Laune und schwingende Tanzbeine auf Mittelaltermärkten, Konzerten, Festivals und vielen anderen Veranstaltungen. Dabei wird eine bunte Mischung aus Mittelaltermusik, Celtic Folk und mehr dargeboten, bei der sich bekannte Gassenhauer gekonnt mit stimmungsvollen Eigenkompositionen abwechseln. Außerdem wissen die Gaukler „Duo Asa Tru“ mit reichlich Musik, Narrereien, Spiel, Jonglage und Feuergaukeleien zu begeistern, auf das kein Auge trocken bleibt. Auch Narr Ugluk und Herold Cedric sind wieder mit dabei. Als musikalische Verstärkung ist in diesem Jahr außerdem die Musikerin Korydwenn, die einen Rahmen spannt von bretonischen, gälischen sowie schottischen Liedern, über gregorianischem Gesang und populäre deutsche Volksweisen, bis zu indischen und arabisch-andalusischen Überlieferungen. Auch der Barde Jonny Robels ist mit von der Partie, der auf seiner keltischen Harfe traditionelle und selbst geschriebene Lieder mit bretonischen, irischen und druidischen Wurzeln zum Besten und die Zuhörer zum Träumen bringt. Sein Repertoir beinhaltet aber auch ebenso viele lustige Lieder!

Bei den diversen Scharmützeln zwischen den Söldnern und Rittern der Heerlager geht es heiß her, denn einen Grund für einen Kampf, den gibt es immer! Auch spontane Aktionen, wie Bruchenball (Kohlkopf-Rugby), eine Feldschlacht, Tanz der Marktleute, Sklavenmarkt, ein Gericht mit Verurteilung, oder der Pestumzug sind schon bei den früheren Veranstaltungen beliebte Programmpunkte beim Publikum gewesen.

Besonderes Highlight in diesem Jahr ist eine Gruppe, die koreanische Kampfkunst des Mittelalters vorführt. Weiterhin werden ein großes Katapult und eine hervorragende Falknerei das Publikum zum Staunen bringen. Ein Höhepunkt ist auch diesmal wieder das große Tavernenspiel am Samstagabend, an dem alle Künstler zusammen noch mal ihr Bestes geben. Im Mittelpunkt steht dabei auch eine große Feuershow zur Musik.

Zum Verdauen des Erlebten ist auch ein Rundgang im historischen Lügder Stadtkern zu empfehlen. Denn auch hier gibt es viel zu sehen: den Wehrturm am Brückentor, das Heimatmuseum oder auch die romanische St. Kilianskirche, in der schon Karl der Große 784 das Weihnachtsfest feierte sollte sich kein Besucher der Osterräderstadt entgehen lassen.

Die Tore des Marktes sind geöffnet am Samstag, den 13. Juni, von 12.00 Uhr bis 23.00 Uhr und am Sonntag, den 14. Juni, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr (oder so lange wie es eben geht).

Der „Wegezoll“ ist mit 5 Euro ein echtes Schnäppchen für das gebotene Programm. Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt. Familieneintritt 15,-

Die Lügder Geschäfte laden auch am Sonntag zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr zu einem Bummel ein. Außerdem gibt es in vielen Lügder Geschäften Freikarten ab einem bestimmten Einkaufswert!

Bei Rückfragen steht Ihnen Niklas Zimmermann von Lügde Marketing e.V. zur Verfügung. Sie erreichen ihn per Email (niklas@liuhidi.de) oder unter Tel. 05281-979499

5.6.2015