Luftbilder von Lügdes Altstadt

Das Jahr 2016 ist so weit weg nicht mehr. Einige werden sich daher bereits nach einem Jahreskalender mit schönen Fotomotiven umschauen. Wie wäre es mit dem Kalender „Denkmal des Monats 2016“? Der Kalender ist eine Sonderedition. Er zeigt die historischen Altstädte Ostwestfalen-Lippes aus der Vogelperspektive. Herausgeber ist die Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne in NRW Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe. Aufgenommen hat die Fotos Stefan Sieker aus Oerlinghausen.

In dem Kalender „Denkmal des Monats 2016“ ist Lügde für den Monat Juni „zuständig“. Neben vielen Informationen sind auf dem Kalenderblatt Fotos von unserer historischen Altstadt zu sehen – dieses Mal allerdings von oben, aus der Vogelperspektive. Sobald der Kalender zum Verkauf in den Regalen liegt, werden wir Sie informieren. Einige der Fotos die auf dem Kalenderblatt zu sehen sind, können Sie sich hier schon anschauen.

 

Lügde aus der Vogelperspektive, II © Stefan Sieker

 

Wir beginnen den „Rundflug“ mit einem „Übersichtsfoto“. So sieht sie von oben aus, die historische Altstadt von Lügde. Der grüne Streifen der sie von oben einrahmt, ist der „Alte Wall“. Die Bezeichnung deutet bereits darauf hin: Dort verläuft die Stadtmauer mit dem Wallgraben.

 

Der Kreisel »Süd«, die Umgehungsstraße, Einfahrt in den Tunnel © Stefan Sieker

 

Wer aus Richtung Höxter, Schieder-Schwalenberg nach Lügde kommt, wird vor „den Toren“ der historischen Altstadt von der Kilianskirche „begrüßt“ (rechts unten im Bild). Unten links im Bild, der Kreisel „Süd“. Er markiert den Beginn der Umgehungsstraße, die im Bereich der historischen Altstadt „unter Tage“ verläuft. Der südliche Einfahrtsbereich in den Emmerauentunnel ist in der Mitte der linken Bildhälfte zu sehen.

 

Kilianskirche aus der Vogelperspektive © Stefan Sieker

 

Eine Perspektive von der Kilianskirche, die selbst für viele Lügder eher ungewöhnlich ist.

 

Die Brückenstraße mit Emmerbrücke © Stefan Sieker

 

Den Mittelpunkt der historischen Altstadt bildet die Kirche Sankt Marien, das Rathaus und der Marktplatz. West-östlich wird die historische Stadt durch eine Straße „geteilt“, in deren Mitte sich der Marktplatz  befindet, der von der Traufseite des Rathauses flankiert wird. Der Wehrturm an der Brücke (im Bild oben ist er in der oberen Bildhälfte links von der Brückenstraße zu sehen) markiert den „östlichen Eingang“ der historischen Altstadt.

 

Rathaus und Kirche »Sankt Marien« aus der Vogelperspektive © Stefan Sieker

 

Der Marktplatz, das Rathaus und die Kirche „Sankt Marien“,

 

Stadtmauer, »Alter Wall«, Wehrturm, »Im Winkel« © Stefan Sieker

 

Der Wehrturm „Im Winkel“ befindet sich am nordwestlich Teil der Stadtmauer. Im Foto oben zu sehen, der Wallgraben am „Alten Wall“ mit der „Kleinen Emmer“.

 

Ehemaliges Kloster aus der Vogelperspektive © Stefan Sieker

 

Im nördlichen Eingangsbereich der historischen Altstadt – am „Niederen Tor“ – befindet sich das ehemalige Kloster.

 

Die Lügder Altstadt; im HIntergrund Bad Pyrmont © Stefan Sieker

 

Der Pyrmonter-Lügder-Talkessel: Blick über Lügde in Richtung Bad Pyrmont. Linke Bildhälfte: Zwischen der Emmer und dem westlichen Teil der Stadtmauer ist der Emmerauenpark zu sehen..

 

Der Emmerauenpark aus der Vogelperspektive © Stefan Sieker

 

Der Emmerauenpark. Links im Bild, der nörtliche Einfahrtsbereich des Emmerauentunnels.

 

Lügde aus der Vogelperspektive © Stefan Sieker

 

Noch Mal eine „Draufsicht“ von der historischen Altstadt Lügde. Links im Bild, der Kreisel „Mitte“ vor dem historischen Stadtkern.

 

Vielleicht interessieren Sie sich auch für diese Artikel:

20.8.2015

Ergänzt am 15.9.2015: Der Kalender des Monats 2016 liegt jetzt zum Verkauf in den Regalen.