Bauernregeln

Bankrücken: Bauernregeln, Wörderfeld © Volker Thiele

Bankrücken auf dem Wanderweg “BlickWinkel“

Landwirte waren schon immer besonders abhängig vom Wetter. Daher beobachteten sie die Natur und die Tiere ganz genau und zogen aus ihren Kenntnissen Rückschlüsse auf den zu erwartenden Wetterablauf und Ernteergebnisse. Sie fassten diese Kenntnisse in Regeln zusammen. 

Die sogenannten Bauernregeln basieren auf langjährig gesammelten Beobachtungen und den Erfahrungen vieler Generationen von Bauern. Über Jahrhunderte hinweg hielten Sie ihre Beobachtungen im Form von Reimen fest. Auf diese Weise ließen sie sich leichter merken und verbreiten.

Eine kleine Auswahl bekannter Bauernregeln haben wir hier für Sie zusammengefasst. Vielleicht gelingt es Ihnen aus einer der Bauernregeln eine Wettervorhersage abzuleiten.

 

  • Am Neujahrstage Sonnenschein, lässt das Jahr uns fruchtbar sein.
  • Ist der Februar trocken und kalt, kommt im März die Hitze bald.
  • Fürchte nicht den Schnee im März, darunter schlägt ein warmes Herz.
  • Wenn der April Spektakel macht, gibt´s Heu und Korn in voller Pracht.
  • Gewitter im Mai bringen Früchte herbei.
  • Ist der Juni warm und nass, gibt’s viel Korn und noch mehr Gras.
  • Im Juli muss vor Hitze braten, was im September soll geraten.
  • Ist's in der ersten Augustwoche heiß, bleibt der Winter lange weiß.
  • Wenn Bucheckern geraten wohl, Nuss- und Eichbaum hängen voll, so folgt ein harter Winter drauf, und es fällt der Schnee zuhauf.
  • Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Februar.
  • Blühen im November die Bäume aufs neu, währet der Winter bis in den Mai.
  • Ist´s zu Weihnacht warm und lind, kommt zu Ostern Schnee und Wind

Die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Bauernregeln ist durchaus umstritten. Wie auch wissenschaftliche Berechnungen von Meteorologen können die Bauernregeln nicht mit absoluter Gewissheit das Wetter an einem bestimmten Tag in mehreren Tagen oder Wochen vorhersagen. Tatsächlich stimmen jedoch viele Bauernregeln mit dem tatsächlichen Wetterablauf überein und bestimmte Großwetterlagen können relativ genau vorhergesagt werden.

Auch der Witz blieb bei der Sammlung der Bauernregeln nie auf der Strecke und so ließen einige Bauern ihrem Humor freien Lauf:

 

  • Steht im Winter noch das Korn, ist es wohl vergessen wor'n.
  • Fällt viel Schnee zur Weihnachtszeit, ist Silvester nicht mehr weit.
  • Kommt der Regen schräg von vorn, kriegt die Kuh ein nasses Horn.
  • Melkt die Bäuerin die Kühe, hat der Bauer keine Mühe. 
  • Trinkt der Bauer morgens Rum, werden alle Furchen krumm.