Rotkäppchen und die drei feurigen Rosen

Märchenausstellung im Lügder Heimatmuseum

14. November 2015 bis 10. Januar 2016

Winterzeit ist Märchenzeit. Und wer erinnert sich nicht gern an jene Kinderzeit, als uns die Eltern oder Großeltern aus den alten, schon lange im Familienbesitz befindlichen Märchenbüchern vorgelesen haben…

Am dem 14. November können sich Besucherinnen und Besucher auf eine Entdeckungsreise durch das Lügder Heimatmuseum begeben. Neben alten und modernen Märchenbüchern sind im Museum viele weitere märchenhafte Exponate zu bestaunen. Angefangen bei handgebastelten Märchenpuppen bis hin zu sagenhaften Kostümen.

Wie schon der Titel der Ausstellung vermuten lässt, werden neben den „Märchenklassikern“ auch die lokalen Mythen und Sagen, wie die der „drei feurigen Rosen“, thematisiert. Eigens für die Märchenausstellung illustrierte die Bad Pyrmonter Künstlerin Annegret Tödtmann die Lügder Sagen und Mythen.

Ein weiterer Teil der Ausstellung widmet sich den Brüdern Grimm und ihrem Aufenthalt in Lügde und dabei kommt die ein oder andere kuriose Geschichte ans Tageslicht.

Auch für die kleinen Besucher hält die Ausstellung einige Überraschungen bereit. So wartet in der Mägdekammer ein Wolf auf Besuch und im Foyer gibt es eine Spiel- und Bastelecke.

Wer noch tiefer in die Sagen- und Märchenwelt eintauchen möchte, kann dies bei zwei besonderen Veranstaltungen tun. Am Sonntag, den 29. November findet ab 15 Uhr ein Märchennachmittag für Kinder statt. Castellos Puppentheater präsentiert auf lustige und moderne Art den Märchenklassiker Frau Holle.

Am Freitag, den 4. Dezember wird es dann „unglaublich und unerhört“. Elke Dießner präsentiert Erzählkunst für Erwachsene und hat dabei unglaubliche Geschichten, romantische Märchen und zum Teil seltsame grausige und unerhörte Geschichten im Gepäck.
Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsinitiative des Heimat- und Museumsvereins und Lügde Marketing e.V.. Unterstützt wurden Juergen Leßmann (Heimat- und Museumsverein) und Carolin Nasse (Lügde Marketing e.V.) bei der Zusammenstellung der Exponate von vielen engagierten Märchenfreunden.

Die Ausstellung ist vom 14. November bis 10. Januar während der Öffnungszeiten des Museums (täglich außer mittwochs von 14:00-19:00 Uhr) geöffnet.

UPDATE: Die Ausstellung wird bis zum 17. Januar verlängert. (04.01.2016)

Ihre Ansprechpartnerin: Carolin Nasse

6.11.2015