Hermännchen unterwegs in Lügde

Neues Pixi-Heft erzählt von der Geschichte und den Sehenswürdgkeiten in Lügde

Schon Karl der Große soll hier Station gemacht haben, jetzt hat sich auch das „Hermännchen“ hier umgesehen: Im neuen Heft nimmt er die lippischen Kinder mit auf seine Entdeckungstour in die ge-schichtsträchtige Osterräderstadt Lügde. Landrat Dr. Axel Lehmann übergab die druckfrischen Hefte nun an die I-Männchen der Lügder Grundschule St. Marien, parallel wird die aktuelle Ausgabe mit dem Titel „Mit Hermännchen unterwegs in Lippe – Lügde, Stadt der Oster-räder“ in diesen Tagen auch an alle anderen Erstklässler in Lippe kostenlos verteilt. „Wir wollen den Kindern mit der Verbindung von Humor und spielerischem Lernen die lippische Heimat näherbringen. Und ge-rade in Lügde zeigt sich, wie viel es nicht nur für die Kinder zu entdecken gibt und wie spannend und lebendig Geschichte hier in Lippe ist“, erklärte Landrat Lehmann. Lügdes Bürgermeister Heinz Reker fügte hinzu: „Hier gibt es vieles zu sehen und der jährliche Osterräderlauf ist nur einer von vielen Gründen, warum sich ein Besuch hier lohnt. Deshalb freue ich mich besonders, die Kinder zusammen mit dem Hermännchen in unserer Stadt zu begrüßen.“

Der Kreis Lippe, der Lippische Heimatbund und der Landesverband Lippe haben sich mit den „Hermännchen“-Heften das Ziel gesetzt, In-formationen und Zusammenhänge der lippischen Heimatkunde spannend und kindgerecht zu vermitteln. In Kooperation mit dem Kurier-Verlag ist es der Zeichner Mark Schäferjohann, der die Comicfigur „Hermännchen“ in seiner fünften Ausgabe auf die Reise durch das Lipperland schickt. Zuvor war das Hermännchen schon beim Her-mannsdenkmal, der Falkenburg, den Externsteinen sowie dem Ar-chäologischen Freilichtmuseum in Oerlinghausen zu Besuch. Alle Ausgaben wurden bisher kostenlos vom Kreis Lippe an die lippischen Erstklässler verteilt.

„Das Projekt bietet eine hervorragende Möglichkeit, um schon den Jüngsten die Kostbarkeiten des ehemaligen Fürstentums näher zu bringen und so auch Anreize für eigene Entdeckungstouren durch un-sere Region zu geben“, freute sich Anke Peithmann, Verbandsvorsteherin des Landesverbands Lippe. „Bei uns in Lippe wimmelt es von spannenden Geschichten und ungewöhnlichen Orten. Schließlich ist das ehemalige Fürstentum nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern in ganz Deutschland etwas ganz Besonderes. Hermännchen ist der kleine Sohn vom großen Hermann und will uns die Besonderheiten zeigen“, so Verleger Manfred Hütte über den Hauptdarsteller der Hefte, der schon 2004 im „Detmolder Kurier“ seinen ersten Auftritt hatte. „Heimatkunde für die Kleinsten ist uns ein ganz besonderes Anliegen und deshalb ist neben dem Heimatkundebuch für die Grundschulen auch das Hermännchen-Projekt eine Herzensangelegenheit für uns“, so Willi K. Schirrmacher, stellvertretender Vorsitzender des Lippischen Heimatbunds. „Und aus diesem Grund, das darf an dieser Stelle schon verraten werden, haben wir in den nächsten Wochen noch eine Überraschung mit dem Hermännchen vorbereitet“, verspricht Schirrmacher abschließend.


Übrigens: Das neue „Hermännchen“-Heft gibt es ab sofort auch für alle Nicht-Erstklässler an verschiedenen touristischen Stationen in Lippe, beispielsweise im Landesmuseum, dem Infozentrum Externsteine und an der Tourist-Info am Hermannsdenkmal, beim Lippischen Heimatbund und im Buchhandel für 2,50 Euro käuflich zu erwerben. Des Heft ist auch in der Lügder Tourist-Information erhältlich.

02.09.2016