Hausmüll-Entsorung

Zum Seitenanfang

Die Grüne Tonne

Eine Befreiung von der Benutzung einer Biotonne (grün) wegen Eigenkompostierung ist möglich.

Die Voraussetzungen für die Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang ändern sich nicht. Bei Bildung von Abfallgemeinschaften muss eine Befreiung widerrufen werden, wenn sich Haushalte an der Abfallgemeinschaft beteiligen, die nicht befreit sind. In diese Tonne gehören

  • Küchenabfälle
  • Obstreste
  • Gemüseabfälle
  • Gartenabfälle
  • Kleintierstreu
  • kleinere Papierreste

Die Abfälle aus der grünen Tonne werden im Kompostwerk Lemgo maschinell verarbeitet; hierbei entsteht Biogas, das zur Stromerzeugung genutzt wird.

Zum Seitenanfang

Die Graue Rest-Mülltonne

In diese Tonne gehören:

  • Staubsaugerbeutel
  • Schaumstoff
  • Porzellan
  • Steingut
  • Glühbirnen
  • Spiegel
  • Fensterglas
  • Textilreste
  • unbrauchbare Schuhe
  • Windeln
  • Hygieneartikel
  • Zahnbürsten
  • Tapeten
  • Fotos
  • Kohlepapier
  • behandeltes Holz
  • Asche
  • Zigarettenkippen
  • Wegwerffeuerzeuge
  • Kugelschreiber
  • Kassetten
  • CD´s
  • Plastikspielzeug
  • Gummiprodukte

Die zur Zeit nicht verwertbaren Abfälle aus der grauen Restmülltonne werden in der Müllverbrennungsanlage Bielefeld verbrannt.

Zum Seitenanfang

Die Blaue Papiertonne

Die Blaue Papiertonne gibt es in zwei Gefäßgrößen: 120 Liter oder 240 Liter. Die Gefäße sind mit einem blauen Deckel versehen.

Die bisherige Möglichkeit, Altpapier auf dem Containersammelplatz “Eschenbrucher Str.” abzugeben, bleibt bestehen. Da, wo gewünscht, ist auch die Bereitstellung mehrerer Gefäße möglich.

In diese Tonne gehören:

  • Karton-, Papier-Verpackungen ohne Beschichtung
  • Zeitungen
  • Zeitschriften
  • Kataloge
  • Bücher
  • Kartonagen
  • Schreibpapier

Auf keinen Fall gehört in diese Tonne

  • Getränketüten
  • Tiefkühlverpackungen
  • Verschmutztes Papier
  • Taschentücher
  • Tapeten
  • Kohlepapier
  • Fotos

Zum Seitenanfang

Was gehört in den Gelben Sack?

Einwegverpackungen aus Metall, Kunststoff und Verbundstoffen. Zum Beispiel

  • Konservendosen,
  • Kronkorken,
  • Aluminiumfolie,
  • -schalen,
  • -deckel
  • Kunststoffe (Plastik)
  • Jogurt-,
  • Margarine- und
  • Quarkbecher,
  • Spül-,
  • Wasch- und Pflegemittelflaschen,
  • Folien,
  • Tüten,
  • Tragetaschen,
  • Styropor usw.,
  • auch Einwegbesteck und Einweggeschirr gehören dazu!

Verbundstoffe – Darunter versteht man Verpackungen, die aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt sind, zum Beispiel

  • Milchkartons (aus Papier und Kunststoff),
  • Saft-,
  • Kaffee-,
  • Kakaotüten,
  • Papier, Kunststoff- und Aluminiumfolie,
  • Tiefkühlverpackungen (Papier und Kunststoff)

Was ist zu beachten?

  • Die gebrauchten Verpackungen sollen restentleert in den Gelben Sack gegeben werden. Bitte denken Sie daran, dass der Inhalt der Gelben Säcke von Hand sortiert wird.
  • Wer seine Verpackungen spült, sollte dafür kein frisches Wasser verwenden, gegebenenfalls das Restspülwasser nutzen.
  • Bitte stecken Sie verschiedene Materialien nicht ineinander.
  • Der Handel muss auch weiterhin sogenannte “Umverpackungen”, also Verpackungen, die zusätzlich verwendet werden, vor Ort zurücknehmen, z.B. Karton um die Tiefkühlpizza.
  • Eimer von Innenraumfarbe (Dispersionsfarbe), nur vollständig entleert und trocken in den Gelben Sack.
  • Farbdosen, Spraydosen von Farbe und Pflanzenschutzmiteln, Vepackungen von Verdünnern, Klebern, Beiz- oder Desinfektionsmitteln gehören in die Schadstoffsammlung.

Zum Seitenanfang

Die Schadstoffsammlungen

Schadstoffhaltige Abfälle dürfen auf gar keinen Fall in die Mülltonne! Die giftigen Inhaltsstoffe gefährden das Grundwasser, den Boden und die Luft. Sie müssen unbedingt von den übrigen Abfällen getrennt gehalten und zur Schadstoffsammlung gebracht werden.

Die örtlichen Sammlungen finden zweimal im Jahr statt (Frühjahr und Herbst). Die Termine finden Sie im Müll-Abfuhrkalender. Jeden Samstag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr kann im Kompostwerk Lemgo Sondermüll abgegeben werden.

Was gehört zum Sondermüll?

  • Leuchtstofflampen
  • Thermometer
  • Batterien
  • Akkus
  • Lacke
  • Farben
  • Verdünnung
  • Abbeizmittel
  • Sanitär-, Rohrreiniger
  • Fleckenmittel
  • Öl
  • Benzin
  • ölhaltige Abfälle
  • Pflanzenschutzmittel
  • Fotochemikalien
  • Medikamente
  • Bremsflüssigkeit
  • Frostschutzmittel
  • Spraydosen von Lacken, Insektengiften oder mit Resten von Haarspray, Deo etc.
  • PU-Schaum
  • Klebstoffe
  • Säuren und Laugen

Bitte beachten Sie Schadstoffe möglichst in Originalbehältern abgeben, auf jeden Fall fest verschlossen und deutlich beschriftet!

Altöl und Autobatterien geben Sie am besten da ab, wo Sie sie gekauft haben. Der Handel ist zur Rücknahme verpflichtet. Bei der Sondermüllsammlung werden Altöl und Autobatterien in Haushaltsüblichen Mengen angenommen.

Das ist kein Sondermüll:

  • Farbeimer (von Wandfarbe), die leer oder vollständig eingetrocknet sind
  • Leere Spraydosen, die keine Giftstoffe enthielten (z.B. von Sahne, Stärke, Haarspray)
  • Leere Reinigungsmittelflaschen
  • Styropor
  • Aluminium
  • Speiseöl
  • Frittierfett (Pflanzenöl ist biologisch abbaubar)
  • Elektronikschrott (gehört in den Sperrmüll)

Zum Seitenanfang

Entsorgung von Elektronikschrott

Damit Ihr Elektroschrott abgeholt wird, müssen Sie die Abholung bei der AGA gGmbH in Detmold anmelden. Die Anmeldung können Sie per Post, Fax oder E-Mail mit vornehmen, in dem Sie sich dieses Formular (PDF-Dokument) herunterladen und ausdrucken, oder Sie benutzen dafür dieses Online-Formular. (Hinweis: Beide Links führen zur Website aga-detmold.de)

Kleine Elektrogeräte können bei der Abholung größerer Geräte beigelegt werden. Es besteht auch die Möglichkeit zur Abgabe bei der kommunalen Schadstoffsammlung. Die Termine der Schadstoffsammlung können Sie dem Müll-Abfuhrkalender entnehmen.

Grundsätzlich hat jede Bürgerin, jeder Bürger die Möglichkeit auch bei einer der drei Annahmestellen in Lippe Elektroschrott anzuliefern. Dabei ist die Größe der Elektrogeräte nicht maßgebend.

Die drei Annahmestellen in Lippe sind:

  • AGA gGmbH, Orbker Str. 75 in 32756 Detmold
  • Deponie Hellsiek, Barntruper Str. 115, 32758 Detmold und
  • Kompostwerk Lemgo, Zum Kompostwerk 200, 32657 Lemgo

Weitere Infos erhalten Sie auf den Internetseiten der Abfallbeseitigungs-GmbH Lippe www.abg-lippe.de.

Zum Seitenanfang

Sperrmüll

Zum Sperrmüll gehören Gebrauchsgegenstände, die zu „sperrig“, also zu groß sind um sie über die graue Restmülltonne zu entsorgen. Die Abholung erfolgt auf Anforderung durch zwei unterschiedliche Karten. die graue Sperrmüllkarte gilt für Möbel, Möbelteile und Teppiche.

Die graue Karte

  • Möbel,
  • Möbelteile,
  • Teppiche
  • Schränke, Kommoden
  • Matratzen, Bettgestelle (Holz)
  • Sessel, Stühle
  • Schreibtische, Küchentische
  • Teppiche, Teppichböden
  • PVC-Fußbodenbeläge
  • Couch, Sofas

Die rote Karte

  • Metallteile,
  • Elektroschrott,
  • Fernseher, Monitore,
  • Hi-Fi-Geräte, Videorecorder,
  • Computer,
  • Mikrowellen,
  • Gas-/Elektroöfen,
  • Staubsauger,
  • Kaffeemaschinen
  • Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler
  • Kühlschränke, Gefriertruhen,
  • Fahrräder,
  • Kinderwagen.
  • So funktioniert die Anmeldung!

Damit Ihr Sperrmüll abgeholt wird, müssen Sie die Abholung bei der AGA gGmbH in Detmold anmelden. Die Anmeldung können Sie per Post, Fax oder E-Mail mit vornehmen, in dem Sie sich dieses Formular (PDF-Dokument) herunterladen und ausdrucken, oder Sie benutzen dafür dieses Online-Formular. (Hinweis: Beide Links führen zur Website aga-detmold.de)

Zum Seitenanfang

Altglas-Entsorgung

Zum Altglas gehören

  • Einweg-Gläser von Marmelade, Obst, Gurken, Senf
  • Trinkgläser

Bitte beachten Sie:

  • Die Behälter sollten leer sein, müssen aber nicht gespült werden.
  • Einwegglas, das nicht vermeidbar ist, muss nach Farben getrennt (weiß / grün / braun) in die Glascontainer einsortiert werden. Blaue und andersfarbige Flaschen geben Sie bitte zum Grünglas.
  • Bitte das Altglas nur werktags zu folgenden Zeiten einwerfen: 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
  • Vor dem einwerfen bitte die Verschlüsse entfernen (die gehören in den Gelben Sack)

Standorte der Altglascontainer

  • Lügde: Schildweg/Ecke Waldstrasse, Widukindstrasse (Fa. Schaper), AWO-Kindergarten Sonnenhof, Schwarze Brücke
  • Elbrinxen: Festplatz, Parkplatz Freibad
  • Falkenhagen: EFA
  • Hummersen: Festplatz Feuerlöschteich
  • Niese: Parkplatz “Alte Poststrasse”
  • Rischenau: Festplatz “Paradiesmühle”, Kiefernweg
  • Sabbenhausen: Sportplatz, Mönchenkamp
  • Wörderfeld: Backhaus

Zum Seitenanfang

Grünschnitt-Entsorgung

Grünschnitt (inklusiv Gartenabfälle) kann an den Sammelstellen ganzjährig zu den nachstehend genannten Öffnungszeiten abgeliefert werden.

Öffnungszeiten in Lügde, Eschenbrucher Straße (An der Schwarzen Brücke)

  • montags und dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • mittwochs geschlossen
  • donnerstags und freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • samstags von 10.00 bis 12.30 Uhr

Die Öffnungszeiten der Annahmestellen auf den Ortsteilen sind:

  • freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • samstags von 09.30 bis 12.30 Uhr

Die Grünschnittannahme erfolgt in den Ortsteilen wie folgt:

  • 1. Wochenende im Monat - Elbrinxen, Parkplatz Pappmühle
  • 2. Wochenende im Monat - Sabbenhausen, Parkplatz Sportplatz
  • 3. Wochenende im Monat - Rischenau, Kläranlage
  • 4. Wochenende (nur freitags) in den Monaten Mai, Juli, September, November - Falkenhagen, Parkplatz Dorfgemeinschaftshaus
  • 4. Wochenende (nur samstags) in den Monaten Mai, Juli, September, November - Wörderfeld, Sportplatz
  • 4. Wochenende in den Monaten April, Juni, August, Oktober - Niese, Sportplatz
  • 4. Wochenende in den Monaten Mai bis Oktober (freitags von 14.00 bis 17.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr) - Hummersen, Firma Baumeister, Weißenfelder Weg

Die maximale Anlieferungsmenge beträgt 2 cbm/Jahr/Haushalt. Grünschnitt sind kompostierbare Abfälle aus rottefähigen organischen Stoffen wie:

  • Strauch-, Hecken- und Baumschnitt (mit max. 10 cm Durchmesser bzw. max. 1 m Länge),
  • Ast- und Zweigwerk aus Baumfällaktionen ( mit max. 10 cm Durchmesser bzw. max. 1 m Länge),
  • Rasenschnitt, Ausmähgut von Wiesen und Gräben,
  • Pflanzenreste, Gartenabfälle,
  • Grassoden mit erdigen Bestandteilen.

Von der Annahme ausgeschlossen sind:

  • bereits angefaulte, wässrige Materialien,
  • mit Müll oder Fremdstoffen wie Metallen oder z.B. Kunststoffen verunreinigte Materialien,
  • Essensreste, Küchenabfälle u.ä.

Zugelassen ist die Anlieferung der kompostierbaren Stoffe aus privaten und kommunalen Bereichen aus dem Stadtgebiet.

Die Annahme von Grün- und Gehölzschnitt ist bei Anlieferung mit Pkw-Anhänger von 1 cbm bis max. 2 cbm gebührenfrei. Die Anlieferung in Transportbehältern (Säcke, Tüten, Kisten bis max. 100 l), per Handwagen oder Karre, mittels Pkw oder Pkw-Kombi ist ebenfalls gebührenfrei.

Bei größeren Mengen pflanzlicher Abfälle (über 2 cbm) ist die Annahme ausgeschlossen. Fallen größere Mengen zur Entsorgung an, sind diese per Eigenanlieferung oder durch Muldentransporteure zur Entsorgungsanlage bzw. den drittbeauftragten Betreibern der Abfallsortieranlagen zu befördern.