Inhalt
Datum: 22.12.2023

Hochwassersituation: Dauerregen und hohe Pegelstände

Der viele Regen der vergangenen Tage hat die Pegelstände der hiesigen Gewässer steigen lassen.

Der Kreis Lippe und die Stadt Lügde rechnen in den kommenden Tagen mit einem weiteren Anstieg, der für Grundstücke und Straßen in unmittelbarer Nähe zu den Gewässern grundsätzlich eine Überflutungsgefahr darstellen kann. Gewässeranliegern wird daher geraten geeignete Schutzmaßnahmen, wie die Verlegung von Sandsäcken oder Hochwassersperren an Gebäudeöffnungen, vorzunehmen. Nach derzeitigem Kenntnisstand können die Niederschläge noch bis zum 26. Dezember andauern. Aktuell sinken die Pegel nach dem gestrig erreichten Scheitelpunkt. Eine Gefahr für die historische Altstadt von Lügde ist nach aktueller Einschätzung noch nicht gegeben. Die Stadt Lügde steht hier im engen und regelmäßigen Austausch mit den Verantwortlichen des Schieder-Stausees.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Tage bis Heiligabend rund 60 bis 90 Liter Niederschlag pro Quadratmeter angekündigt. Die Pegelstände der Emmer haben den Wert für ein einjährliches Hochwasser überschritten. Der Kreis Lippe und die Stadt Lügde stehen im regelmäßigen Austausch und werden die Wetterlage genau beobachten und gegebenenfalls weitere Informationen herausgeben.


Tritt ein Hochwasser oder Starkregen ein, dann sind einige Grundregeln zu beachten:

  • Denken Sie in allererster Linie an sich und Ihr Leben!
  • Betreten Sie keine überfluteten Räume, insbesondere Kellerräume, da die Gefahr eines Stromschlages bestehen kann.
  • Häufig lassen sich Türen oder Fenster gegen den Druck des einströmenden Wassers nicht mehr öffnen. Betreten Sie daher keine Kellerräume, da hier insbesondere die Gefahr besteht, vom Wasser eingeschlossen zu werden.
  • Gehen oder fahren Sie nicht durch überflutete Unterführungen oder Straßen. Je nach Wassertiefe und Strömungsgeschwindigkeit besteht Lebensgefahr.
  • Bedenken Sie, dass selbst kleine Gewässer blitzschnell über ihre Ufer treten können. Halten Sie sich mit Abstand zum Ufer auf.
  • Helfen Sie älteren Mitbewohnern oder Nachbarn ihr Haus zu verlassen, wenn diese auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Informationen zur Wetterlage und Wetterwarnungen sind beispielsweise beim Deutschen Wetterdienst unter www.wettergefahren.de zu bekommen.

Informationen zu möglichen Überflutungsflächen beziehungsweise Wasserständen in den Hauptgewässern können auf folgenden Internetseiten abgerufen werden:

https://hochwasserportal.nrw/lanuv/webpublic/#/Start

https://www.klimaatlas.nrw.de/klima-nrw-pluskarte
https://www.hochwasserzentralen.info
https://hochwasserportal.nrw/lanuv
https://www.elwasweb.nrw.de