Hilfs- und Beratungsangebote

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 6. Mai 2019.

Aufgrund der aktuellen Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch bieten der Kreis Lippe und der Landkreis Hameln-Pyrmont Hilfs- und Beratungsangebote an.

Der Kreis Lippe informiert

Auszug aus der Pressemitteilung: „Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in Lippe“ vom 1.2.2019.

[...] Der Kreis Lippe bietet ein Beratungstelefon für Eltern, Familien und pädagogische Fachkräfte an. Die Anrufer können sich anlässlich der Geschehnisse und der medialen Berichterstattung für Fragen und Sorgen im Zusammenhang mit sexualisierter Gewalt oder sexuellem Missbrauch an das Beratungstelefon wenden. Das Beratungstelefon ist von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr unter 05231 / 62 16 33 erreichbar. Es ist mit erfahrenen psychologischen und pädagogischen Fachkräften und Therapeuten besetzt. Neben telefonischen Beratungen werden auch weitere Unterstützungsleistungen vermittelt. […]

Weitere Informationen unter: Kreis Lippe - Aktuell.

Das SOS-Kinderdorf Lippe informiert

Aktualisiert am 6.5.2019.

Neben der Beratung durch das Jugendamt des Kreises Lippe stehen zusätzlich erfahrene BeraterInnen und TherapeutInnen von „Beratung und Treffpunkt Blomberg“ vom SOS-Kinderdorf Lippe bereit für Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien und pädagogische Fachkräfte, die sich Unterstützung wünschen. Die Termine können in der Beratungsstelle in Blomberg wahrgenommen werden. Alternativ und nach telefonischer Absprache werden auch Gesprächstermine in Lügde, im Wichernhaus, An der Stadtmauer 2, angeboten. Die Beratung ist freiwillig, kostenfrei und vertraulich. Die Termine in Blomberg oder Lügde können telefonisch vereinbart werden unter der Telefonnummer 05235-5097930 oder per E-Mail unter but@sos-kinderdorf.de. Zusätzlich bietet das Team von „Beratung und Treffpunkt Blomberg“ jeden Donnerstag von 15.00 bis 16.00 Uhr eine offene Beratungssprechstunde ohne Anmeldung an.

Weitere Informationen unter: SOS-Kinderdorf Lippe, Beratung und Treffpunkt Blomberg.

Der Landkreis Hameln-Pyrmont informiert

Auszug aus der Pressemitteilung: „Landkreis äußert sich zu Verdachtsfällen“ vom 30.1.2019.

[...] Die Bevölkerung wird gebeten, dem Jugendamt den Verdacht einer Misshandlung oder einer Kindeswohlgefährdung mitzuteilen. Beim Landkreis Hameln-Pyrmont ist dazu die Rufnummer 05151 / 903-3434 eingerichtet. „Scheuen Sie sich nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn auch Ihnen etwas verdächtig vorkommt oder Sie ähnliche Erkenntnisse haben. Wir behandeln Ihre Informationen vertraulich und bieten Ihnen Hilfe an“, betont Lummitsch.

Außerdem besteht ab sofort ein Beratungsangebot von Fachkräften über den Kinderschutzbund Hameln, Telefon 05151/942571. Der Kinderschutzbund bietet außerdem ein Beratungsangebot direkt in Bad Pyrmont in der Villa Winkelmann, Humboldtstraße 23, an. Dieses Angebot kann am 08.02.2019 und 15.02.2019, 22.02.2019 und 01.03.2019 von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Dieses Hilfs- und Gesprächsangebot richtet sich an Eltern, Erwachsene, Kinder und Jugendliche [...].

Weitere Informationen unter: Landkreis Hameln-Pyrmont - Aktuelles.

4.2.2019