Die Geschichte des Lügder Heimatmuseums und des Lügder Wehrturms

            - Öffentliche Führungen am Tag des offenen Denkmals 2022 –

Auch in diesem Jahr öffnen die Denkmäler im Kreis Lippe wieder ihre Türen. Das Motto 2022 ist: „Kulturspur. Ein Fall für den Denkmalschutz“. Der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ findet am 11.09.2022 statt und heißt alle Besucher*innen herzlich willkommen.

Passend zu diesem Anlass ist auch Lügde mit dabei und bietet eine Führung durch das Lügder Heimatmuseum und Begehungen des Lügder Wehrturms in der Brückenstraße an.

Das Heimatmuseum ist das Herzstück des Lügder Heimat- und Museumsvereins. Das historische Fachwerkhaus wurde 1799 nach einem großen Stadtbrand wiedererbaut. Im Jahr 1978 gründete sich der Förderverein Lügde, der heutige Heimat- und Museumsverein Lügde e.V. Vier Jahre nach der Gründung des Vereins erwarb die Stadt Lügde das unbewohnte Haus und finanzierte als Träger die Sanierung und den Umbau des Gebäudes zum Heimatmuseum. Der damalige Förderverein Lügde übernahm dabei ehrenamtlich alle handwerklichen Tätigkeiten. Die Fertigstellung erfolgte im Herbst 1987 und seitdem wird das Heimatmuseum vom Heimat- und Museumsverein Lügde e.V. geführt. Zeitweise haben in diesem Fachwerkhaus, noch vor der Nutzung als Heimatmuseum, drei Familien mit bis zu 21 Personen zuzüglich Vieh und eingelagerten Vorräten gelebt. Diese Wohnverhältnisse lassen vermuten, dass die Auswirkungen des großen Stadtbrandes noch nicht überwunden waren. Seit jeher vermittelt dieses Bauwerk einen beispielhaften Eindruck der Lebens- und Arbeitsweise der damaligen Zeit. Heute befindet sich in dem Gebäude neben dem Heimatmuseum auch ein Museumscafé.

Am „Tag des offenen Denkmals“ hat das Museum von 12:00 bis 17:30 Uhr geöffnet. Eine öffentliche Führung findet um 15:00 Uhr statt. Treffpunkt ist der Eingang des Museums, Hintere Straße 86. Das Museumscafé hat an diesem Tag ebenfalls geöffnet und erwartet die Besucher*innen mit frischem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Ein weiteres Denkmal in der Lügder Geschichte stellt der Wehrturm im Emmerauenpark dar. Dieser wurde 1240 vom Grafen von Pyrmont erbaut – mit 5 Etagen und einer Höhe von etwa 25 m sowie einer Mauerstärke von 2 m. Als ursprünglicher Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und als Hochwasserschutz war der Wehrturm unerlässlich. Um 1900 wurde das Erdgeschoss in einen Kohlebunker umfunktioniert, 1988 kam es dann zur Restaurierung und seit 1990 ist der Turm begehbar.

Am „Tag des offenen Denkmals“ bietet der Heimat- und Museumsverein e.V. von 14:00 bis 17:00 Uhr geführte Begehungen des Turms an. Treffpunkt ist der Eingang des Turms, Brückenstraße 9.

Eine Voranmeldung für die Führungen in Lügde ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Hier finden Sie die Broschüre vom Kreis Lippe zu allen kreisweiten Angeboten am "Tag des offenen Denkmals".

Ihre zuständige Ansprechpartnerin bei der Stadt Lügde:

Finanzen und Zentrale Dienste, Fachgebiet: Zentrale Dienste (Tourismus, Marketing)
Am Markt 1
32676 Lügde
Telefon:  05281 770871
Fax:  05281 9899871
E-Mail:  l.graebner@luegde.de
Raum:  003(Erdgeschoss)
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

05.09.2022