Die Lügder Weihnachtsmarkt-Wette

Neben dem gemütlich geschmückten Marktplatz, zahlreichen Kunsthandwerkern und einem umfangreichen Programm zeichnet sich der Lügder Weihnachtsmarkt vor allem durch die jährliche Weihnachtsmarkt-Wette aus. Der Bürgermeister Heinz Reker wettet jedes Jahr aufs Neue mit den Bürgern und Bürgerinnen aus Lügde – wenn er die Wette verliert, muss er seine Wettschuld einlösen.

In diesem Jahr wurden im Vorfeld der Veranstaltung Wertmarken in Form von „Lügder Notgeld“ von den teilnehmenden Einzelhändlern an die Kunden verschenkt. Diese konnten dann bei den teilnehmenden Hütten auf dem Weihnachtsmarkt am 15./16. Dezember 2018 eingelöst werden. Ein Schein „Lügder Notgeld“ hatte einen Wert von 2,- €.
Bürgermeister Heinz Reker hat gegen die Bürger und Bürgerinnen gewettet, dass sie es nicht schaffen, mindestens 1.000 € in „Lügder Notgeld“ bei den teilnehmenden Hütten einzulösen.

Während der Veranstaltung kamen zahlreiche Wertmarken zurück, eine genaue Zahl gab es während dem Veranstaltungswochenende jedoch noch nicht. Nun nach Abschluss des Weihnachtsmarktes wurden die Scheine „Lügder Notgeld“ gezählt. Insgesamt wurden 508 Scheine bei den Hütten eingelöst, es kamen also insgesamt 1.016 € in Lügder Notgeld wieder zurück. Damit gilt die Wette ganz knapp als gewonnen!

Als Wetteinsatz muss der Bürgermeister Heinz Reker am Freitag, den 21.12.2018 von 09:00 - 12:00 Uhr auf dem Wochenmarkt selbstgemachte Waffeln und fairtrade-Kaffee verkaufen. Der Erlös kommt den Projekten im Rahmen von fairtrade zugute. Wer also am Freitag nochmal den Wochenmarkt besuchen möchte oder gerne den ein oder anderen Euro für einen guten Zweck loswerden möchte ist herzlich eingeladen, auf der Rathaus-Bühne eine leckere Waffel oder einen heißen fairtrade-Kaffee zu verköstigen. Zusätzlich haben Sie am Freitag die Möglichkeit, den Lügder Kalender für 7,- € zu erwerben.