Aktionstag der Verbraucherzentrale NRW

Gesundes Wohnen: Wie können Feuchtigkeits- und Schimmelbildung vermieden werden?

Aus der Pressemitteilung der Verbraucherzentrale NRW, Detmold:

Zu wenig Lüften, zu sparsames Heizen oder aber Bauschäden können Ursache von Feuchtigkeit und Schimmelbildung sein. Um effektiv vorzubeugen, müssen deshalb der Zustand des Gebäudes und die Einflüsse der Wohnsituation genau beachtet werden.

Wie viel und wie lange täglich gelüftet werden muss, um dicke Luft, Schimmel zu vermeiden oder ob trotz gutem Heizen und Lüften die Feuchtigkeit und der Schimmel durch Bauschäden oder ungenügende Dämmung auftritt, beantwortet der Energieberater Matthias Ansbach von der Verbraucherzentrale auf dem Aktionstag in Lügde in der kostenlosen Sprechstunde:

Rathaus Lügde: Montag, 02.12.2019 von 14:00-17:00 Uhr.

Zusätzlich findet am Mittwoch, 06. November, um 18.30 Uhr im Innovationszentrum, Energiepark 2 (gegenüber vom Schloss Wendlinghausen), in 32694 Dörentrup eine Vortragsveranstaltung zum Thema statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Unabhängige Unterstützung bei der Ursachenfindung gibt es bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW – direkt im Haus, um das es geht. Die 90-minütige Beratung im Objekt kostet 60,00 € und kann jederzeit unter 05231 7015905, unter 0211 / 33 996 555 oder unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung vereinbart werden.

Pressekontakt:
Matthias Ansbach
05231 7015905, mail: detmold.energie@verbraucherzentrale.nrw

30.10.2019