Appell von Bürgermeister Heinz Reker zur Corona-Krise

Bürgermeister Heinz Reker

Liebe Lügder Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Coronavirus verändert zurzeit unser Leben dramatisch. Unsere Vorstellung von Normalität wird auf die Probe gestellt wie nie zuvor. Viele von uns sind in dieser Situation voller Fragen, Ängste und Sorgen, wie es weitergeht.

Die Situation ist ernst, sehr ernst. Ich glaube aber fest daran, dass wir die enormen Herausforderungen miteinander bewältigen können. Dabei kommt es ganz entscheidend auf unser gemeinsames solidarisches Handeln an. Es braucht Sie, jede oder jeder Einzelne kann viel dazu beitragen.

Ich weiß, wie massiv die notwendigen Einschränkungen und Verbote sind, im privaten wie im beruflichen Alltag. Viele von Ihnen können nicht zur Arbeit, Ihre Kinder können nicht zur Schule oder in die Kindertagesstätte, Geschäfte sind geschlossen. Veranstaltungen finden nicht mehr statt, spielen auf einem Spielplatz ist nicht mehr zulässig. Und ganz besonders fehlen uns die sozialen Kontakte, die sonst so selbstverständlich und auch wichtig sind.

Die Einschränkungen treffen auch die Wirtschaft schwer, die großen Unternehmen genau wie die kleinen Betriebe, die Geschäfte, Restaurants. Die Bundesregierung, das Land NRW, der Kreis Lippe und die Stadt Lügde tun alles, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzufedern – und vor allem Arbeitsplätze zu bewahren. Ich freue mich, dass viele unserer geschlossenen Einzelhändler und Gastronomen ihre Leistungen auch weiterhin anbieten. Per Anruf direkt im Geschäft oder Email mit kontaktloser Lieferung oder auf der Homepage des jeweiligen Geschäftes.

Alle Verbote und Einschränkungen treffen uns hart und nicht bei allen auf Verständnis, sind aber unverzichtbar, um Leben zu retten. Aus den täglichen Berichterstattungen wissen wir alle, dass es nach nahezu übereinstimmender Auffassung der Virologen zunächst ganz entscheidend darum geht, das Virus auf seinem Weg durch Deutschland zu verlangsamen. Um Zeit zu gewinnen, damit die Forschung ein Medikament und einen Impfstoff entwickeln kann. Zeit für die Risikopatienten. Zeit, damit die Erkrankten bestmöglich versorgt werden können.

Dabei muss das öffentliche Leben soweit es geht heruntergefahren werden. Natürlich muss die Versorgung weiter gesichert sein, auch der Staat muss weiter funktionieren. Aber alle staatlichen Maßnahmen gingen ins Leere, wenn wir den Ernst der Lage nicht erkennen und herunterspielen. Wenn jemand meint, auf ihn oder sie komme das doch nicht wirklich an. Niemand ist unverzichtbar. Nur durch gemeinsames Handeln können wir uns schützen und uns gegenseitig stärken.

Wir sind nicht machtlos gegen das Virus, es gibt ein wirksames Mittel: Wir müssen die hygienischen Regeln streng beachten und wir müssen aus Rücksicht voneinander Abstand halten. Das bedeutet in erster Linie

  • kein Handschlag mehr,
  • mindestens eineinhalb Meter Abstand zum Nächsten und am besten kaum noch Kontakte zu den Risikopersonen,
  • keine Treffen in der Öffentlichkeit von mehr als 2 Personen
  • und noch besser: bleiben Sie nach Möglichkeit zu Haus.

„Abstand halten – von Menschen, die wir lieben und Orten, die uns wichtig sind“ – unser Bundespräsident hat davon gesprochen, dass dies keine Empfehlung, sondern vielmehr das Gebot der Stunde ist. Ich fordere Sie deshalb alle ganz eindringlich auf, zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitmenschen, die sozialen Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken. Bleiben Sie wenn eben möglich zu Hause. Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge und Zuneigung.

Halten Sie sich bitte streng an alle Regeln, dann werden wir die Krise auch gemeinsam überwinden. Wir haben es zu einem großen Teil selbst in der Hand, wenn wir entschlossen, alle miteinander reagieren und die Einschränkungen annehmen und einander beistehen.

Es kursieren wie in jeder außergewöhnlichen Lage unendlich viele Informationen, Gerüchte und auch Falschmeldungen. Die Stadt Lügde setzt ganz bewusst auf zuverlässige und sachliche Informationen und hat die maßgeblichen Informationsquellen mit den nötigen Verlinkungen nachstehend zusammengestellt. www.luegde.de/corona

Liebe Lügderinnen und Lügder, passen Sie gut auf sich und sowie Ihre Liebsten auf, geben Sie Acht aufeinander und bleiben Sie gesund.

Mit den besten Wünschen

Ihr Bürgermeister
Heinz Reker

Lügde, den 30.03.2020