Der Kreis Lippe informiert: 

Dorffunk Lügde

Jetzt neu: Die DorfFunk-App in Lügde - Die digitale Kommunikationsplattform „DorfFunk“ - startet im Mai 2022 in Lügde

https://dorffunk-luegde.de/

Austausch, Vernetzung, Gemeinschaft – diese Themen stehen beim DorfFunk im Fokus, der jetzt auch in Lügde freigeschaltet wurde. Die Kommunikationsplattform, bestehend aus DorfFunk-App und Internetseite ist durch Impulse zahlreicher Engagierter im Projekt Smart Country Side (2016 – 2019) des Kreises Lippe entstanden. „Es freut mich, dass wir dabei unterstützen können, weitere Städte und Gemeinden im Kreis Lippe zur Gemeinschaft der ‚digitalen Dörfer‘ hinzuzuholen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Auf der Webseite www.dorffunk-luegde.de informieren engagierte Bürger, Vereine und die Stadt Lügde über Veranstaltungen, aktuelle Themen und Besonderheiten der zehn Ortsteile in der Stadt der Osterräder. Die Beiträge der Internetseite werden in die DorfFunk-App übertragen. „Profitieren sollen von dem digitalen Angebot vor allem die Bürgerinnen und Bürger der verschiedenen Ortsteile der Stadt Lügde“, so Bürgermeister Torben Blome. In der DorfFunk-App können sich Bürger der verschiedenen Ortsteile digital miteinander vernetzen. Dazu stehen die Funktionen Plausch, eine Gruppenfunktion und eine lokale Tausch- und Verkaufsbörse zur Verfügung. Eine Besonderheit der DorfFunk-App in Lügde ist außerdem die Funktion „Hilf mit“, die in Kooperation der Stadt Lügde mit dem Förderprojekt work & care entstanden ist. „Hilf mit“ ist ein digitaler Dorfhelfer-Kanal, in dem Bürger sich einfach und digital zur Nachbarschaftshilfe verabreden können. Die gegenseitige Hilfe und Unterstützung im Ort steht hier im Fokus. „Der Kanal ‚Hilf mit“ soll nicht nur die Nachbarschaftshilfe digitalisieren und die Vernetzung der Dorfbewohner erleichtern: Gerade für Seniorinnen und Senioren gibt es bislang nur wenige digitale Angebote, die es ermöglichen, den Alltag selbstständig und durch digitale Angebote zu erleichtern. An diesem Punkt setzt ‚Hilf mit‘ an“, erläutert Dr. Olaf Peterschröder, Verwaltungsvorstand Kreis Lippe.

Welche Beiträge die Nutzer der DorfFunk-App angezeigt bekommen, hängt von ihrem eingestellten Radius – ausgehend vom Heimatort – ab. Je größer der Radius eingestellt wird, desto ortsübergreifender sind Vernetzung und Informationstransfer. Die DorfFunk-App kann kostenlos im App Store und Google Play Store heruntergeladen werden.

Weitere Fragen zum DorfFunk oder dem Projekt work & care beantwortet Miriam Nolting, Kreis Lippe, unter m.nolting@kreis-lippe.de.

Info work & care

Das Projekt work & care trägt zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege und damit zur Stärkung von Unternehmen und ihren pflegenden Beschäftigten bei. work & care wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert und als Kooperationsprojekt des ZIG OWL mit dem Kreis Lippe, der FH Bielefeld, dem Institut Arbeit und Technik (IAT) und der TH OWL umgesetzt.

Info: Innovationszentrum Dörentrup

work & care wird im Innovationszentrum Dörentrup des Kreises Lippe umgesetzt. Das Innovationszentrum in Dörentrup des Kreises Lippe versteht sich als einen Ort für Entwicklung, Kommunikation und Bündelung von Maßnahmen und Strategien. Es agiert als Denkfabrik (thinktank) für spezifische Zukunftsfragen in ländlichen Räumen. Dabei nimmt es den Dialog mit Bevölkerung, Wissenschaft und Wirtschaft auf, um Zukunftsszenarien und Lösungsansätze für zentrale Fragestellungen ländlicher Räume zu entwickeln.

Weitere Informationen zu dem Projekt unter

https://innovationszentrum-doerentrup.de/projekte/work-care/ 

20.05.2022