Stadt Lügde sagt »Nein zu Gewalt«

Im Sommer diesen Jahres hat die Stadt Lügde ein neues Gleichstellungsteam auf die Beine gestellt. Lea Steinhage und Kira Milutinovic haben sofort eifrig begonnen sich in allgemeine und auch gerade aktuelle Themen der Gleichstellung einzuarbeiten, sei es direkt vor Ort in der Stadtverwaltung, aber auch darüber hinaus. Die Gleichstellungsbeauftragte hat nach dem Bundesgleichstellungsgesetz im Grundsatz die Aufgabe das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz durchzusetzen. Hierbei geht es um die Verhinderung und Beseitigung von Benachteiligungen aufgrund von Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder Sexualität.

„Die Aufgaben in der Gleichstellung sind vielfältig. Chancengleichheit, Toleranz und Solidarität stehen momentan wieder besonders im Fokus der Gesellschaft. Es wird viel kritisiert und daher auch gezielt Veränderung gebraucht. Somit ist es eine große Verantwortung diesen Aufgaben gerecht zu werden, dadurch aber auch eine große Ehre und wir sind voller Ideen und Tatendrang und wollen Einiges bewegen.“, erklärt das Team.

Es wurden bereits viele Projekte geplant, wie etwa ein Leitfaden im Rathaus für bessere Kommunikation, Beratungsgespräche bezüglich Arbeitssuche für Menschen mit Behinderung oder auch Spendenaktionen gegen Diskriminierung. Die Stadt Lügde möchte zum einen als Arbeitgeber Vorbild sein und die eigenen MitarbeiterInnen sensibilisieren und schützen. Das Gleichstellungsteam steht dem Verwaltungspersonal mit Rat und Tat zur Seite. Und zum anderen soll
im Zentrum der Arbeit auch die Bevölkerung stehen.

„Wir als Stadt Lügde wollen gezielt vorangehen, wenn es um Gleichstellung und sozial relevante Gesellschaftsthemen geht. Wir sind offen für den regelmäßigen Austausch mit unseren Bürgerinnen und Bürgern und hoffen auf die Interaktion und das Mitwirken innerhalb der Stadt und der Ortsteile.“, sagt Torben Blome, Bürgermeister der Stadt Lügde. „Betroffenen möchten wir eine Stimme geben und wichtige Themen wieder in den Diskurs bringen, daher bin ich froh über das Engagement des Gleichstellungsteams und den neuen Impulsen.“

Die erste größere Aktion hierzu bietet der Orange Day 2022 am 25. November in Verbindung mit der Orangenen Woche, die ebenfalls jedes Jahr im November stattfindet. Hierbei geht es um die UN-Kampagne „Orange the World“, in der auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam gemacht werden soll. Heute hat global in etwa jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben eine Form von Gewalt erlebt. Die Kampagne soll sensibilisieren und dazu aufrufen und beitragen, dass dieses Leid für Frauen und Mädchen endgültig beendet wird. Die Stadt Lügde hat in Zusammenarbeit mit dem Kreis Lippe die „Nein zu Gewalt!“ Flagge vor dem Rathaus gehisst, eine Informationstafel im Foyer aufgestellt und sie platzieren am Abend des 25. November in den Räumlichkeiten an den Fenstern der MitarbeiterInnen LED-Kerzen, um auch ganz praktisch Licht auf diese Thematik zu werfen. Normalerweise werden zu diesem Projekt ganze Gebäude mit orangenem Licht angestrahlt, was aufgrund der aktuellen Energiepolitik aber zunächst ruht.

Für Fragen, Ideen und Anregungen steht das Gleichstellungsteam ab sofort unter der E-Mail Adresse gleichstellung@luegde.de zur Verfügung oder im Rathaus durch die Ansprechpartnerinnen Lea Steinhage und Kira Milutinovic vor Ort.

24.11.2022