Ein Jahr Fairtrade-Stadt Lügde

Ein Zwischenbericht – mit Dankbarkeit und Wünschen.

Das Fairtrade-Logo von Lügde als Pflastermalerei. © Volker Thiele

Seit einem Jahr ist Lügde Fairtrade-Stadt. Wie es dazu kam und wie wir mit vielen Aktionen versuchen diesem Titel gerecht zu werden, haben wir auf der Webseite luegde.de/fairtrade zusammengefasst.

Dass wir den Titel überhaupt bekommen haben, ist den vielen Unterstützer-/innen zu verdanken: den Betrieben, die Fairtrade-Produkte in ihrem Angebot haben, sowie den Schulen, Vereinen und Kirchen, die Fairtrade-Produkte wie zum Beispiel Fairtrade-Kaffee bei ihren Veranstaltungen ausschenken.

Diese Unterstützer-/innen bilden unser „Fairtrade-Fundament“. Das dürfen wir nicht vergessen. Allein mit unseren Aktionen hätten wir den Titel nicht bekommen. Und wir werden ihn ohne sie auch nicht „verlängern“ können. Denn der Titel ist alle zwei Jahre zu erneuern.

Aber wir haben noch weitere Unterstützer-/innen, Bürgerinnen und Bürger, die uns, ohne dass sie Mitglied der Fairtrade-Steuerungsgruppe sind, bei den Fairtrade-Aktionen wie zum Beispiel jüngst am Fairtrade-Stand auf der Emmer-Messe zur Seite stehen. Viele Dinge würden ohne solche Menschen, die oft im Hintergrund wirken, nicht funktionieren. Wir wissen, dass wir uns auf sie verlassen können. Aber selbstverständlich ist das für uns nicht.

Einen Monat vor der Stadt Lügde, am 2. April 2017, ist der Kreis Lippe als Fairtrade-Kreis zertifiziert worden. Doch obwohl die Akteure des Kreises selbst alle Hände voll zu tun hatten, haben sie bereits im Vorfeld alles daran gesetzt, dass auch Lügde den Fairtrade-Titel bekommt. Woraus dann eine wunderbare Zusammenarbeit der beiden „Fairtradeler“ erwachsen ist. Auch dafür sind wir sehr, sehr dankbar.

Und über noch eine Zusammenarbeit freuen wir uns riesig. Es ist die Zusammenarbeit mit der Fairtrade-Stadt Bad Pyrmont und der Fairtrade-Schule, der Max-Born-Realschule, in Bad Pyrmont. Mit unserem gemeinsamen Fairtrade-Stand auf der Emmer-Messe haben wir ein erstes Zeichen setzen können: Unser Talkessel ist auf dem Weg!

Ihnen allen, unseren Unterstützer-/innen, Helfer-/innen und Weggefährt-/innen möchten wir heute, am 1. Geburtstag der Fairtrade-Stadt Lügde ganz, ganz herzlich danken! Danke, dass Sie uns dabei unterstützen, den Fairtrade-Gedanken mit Leben zu füllen und damit für alle erkennbar weitertragen. Wer könnte Gutes besser weitertragen als gute Vorbilder?

Bei solchen Gelegenheiten wird oft gefragt: Was war denn so euer Highlight? Die Antwort fällt uns nicht schwer: Es ist der Fair-Cup. Und wir würden uns „wie Bolle“ freuen, wenn noch mehr coffee-to-go-Anbieter mitmachen, um die durch die Einwegbecher entstehenden Müllberge zu vermeiden.

Und falls uns jemand fragt, was wir uns zum Geburtstag wünschen: Noch mehr Leute, die uns helfen! Leute, die mit organisieren, die mit anpacken, die mit Köpfchen und beiden Händen dabei sind, wenn wir unsere Fairtrade-Aktionen planen und durchführen.

Ihre „Fairtradler“ aus dem Rathaus der Fairtrade-Stadt Lügde: Carolin Nasse und Volker Thiele

14. Mai 2018