Inhalt

Deutsche Märchenstraße

Sagen und Mythen in der Stadt der Osterräder

„Märchen, Sagen und Legenden“ – diesen Untertitel trägt das Logo der Deutschen Märchenstraße. Und dieser Untertitel war es, der die Stadt Lügde vor einiger Zeit aufhorchen ließ. Denn Lügde ist weniger der Schauplatz bekannter Märchen, aber ein Ort voller Sagen, Mythen und Legenden. Ob beim Lügder Mythenweg, einen Themenwanderweg rund um das Bodendenkmal der Herlingsburg oder auf dem wohl sagenhaftesten Ort in Lügde - der Köterberg - überall werden die Lügder Mythen erlebbar. Denn schon die Brüder Grimm besuchten den Köterberg auf ihren Reisen und nahmen die Geschichte der „Springwurzel“ und die „Geschichte vom Köterberg“ in ihre berühmte Sammlung auf.

Der Bewerbung zur Aufnahme in die Deutsche Märchenstraße wurde vom Geschäftsführer und vom Vorstand des Vereins „Deutsche Märchenstraße e.V.“ zugestimmt und Lügde darf sich somit zu den Mitgliedsorten der Themenstraße zählen. In der Region ist Lügde in bester Nachbarschaft – Polle, Bodenwerder, Hameln, Fürstenberg oder auch Hessisch Oldendorf sind bereits seit längerer Zeit Mitgliedsorte. In dieser räumlichen Konzentration sieht Lügde einen ganz klaren Vorteil und gute Vermarktungschancen.

Mit der Auszeichnung als „Mitglied der Deutschen Märchenstraße“ kann Lügde alle Vermarktungsmöglichkeiten über die Deutsche Märchenstraße nutzen. Der Verein „Deutsche Märchenstraße e.V.“, mit Sitz in Kassel, betreibt ein professionelles Marketing, mit dem es gelungen ist sich zu einer der bekanntesten der mehr als 150 Deutschen Ferienrouten zu entwickeln. Ob über die Internetseite, Pressearbeit, Messebesuche, Printmedien oder die verschiedenen Themenkampagnen – die Stadt Lügde beteiligt sicht bereits an den verschiedensten Kampagnen.