Der Bau der Umgehungsstraße in Lügde

<< Zurück zur Seite „Der Bau der Umgehungsstraße in Lügde“ unter luegde.de <<

Hinweis:
Wir haben unser Internet-Angebot neu gestaltet. Dieser Teil unseres Angebotes befindet sich aus technischen Gründen noch im „alten Schaufenster“.

 

Zahlenmaterial und Kurzbeschreibung

Informationen zum Bau der Umgehungsstraße in Kurzform
Fragen Antworten
Straßenbezeichnung Eigentümer der Straße ist das Land Nordrhein-Westfalen. Die Straßenbezeichnung lautet L, für Landesstraße, 614 für die Zuordnung; in Kurzform also: L 614.
Besonderheiten Die Straße wird in der Engstelle zwischen der Emmer und der Stadtmauer unterirdisch verlaufen.
Länge der Umgehungsstraße rund 2 km
Länge der Untertunnelung rund 850 m
Straßenführung Die Straße führt vom Kreisel-Ost an der Pyrmonter Straße (Gewerbegebiet) zum Kreisel-West an der Eschenbrucher Straße (Bahnunterführung an der Kilianskirche)
Geplante Bauzeit Geplant ist, das Ende 2007 das Tunnel-Bauwerk fertiggestellt ist.
2011 soll dann die Umgehungsstraße vollständig fertiggestellt sein.
Beginn der Maßnahme September 2005
Träger der Maßnahme Träger der Maßnahme ist das Land Nordrhein-Westfalen
Kosten der gesamten Baumaßnahme zirka 30 Millionen Euro wovon für den Tunnel allein
zirka 17 Millionen Euro aufzubringen sind.
Kosten der Untertunnelung zirka 17 Millionen Euro
Verbautes Material Für den Tunnel werden circa 60.000 m³ Beton und 8.000 Tonnen Stahl verbaut.
An Erdmassen werden bewegt: circa 85.000 m³ Abtrag und 30.000 m³ Auftrag.